skip to Main Content
Newsletter abonnieren
Newsletter

Angebote statt Bussen

Drei Viertel aller Kantonsrätinnen und Kantonsräte haben die überparteiliche Motion «St. Gallen braucht eine Mountainbike-Strategie» unterzeichnet. Die Regierung wird aufgefordert, ein Gesetzesentwurf vorzulegen, mit welcher Strategie das Mountainbike-Angebot im Kanton St. Gallen nachhaltig weiterentwickelt werden kann.

Wir freuen uns, dass eine von uns angestossene Diskussion im Kanton St. Gallen ins Rollen kommt.

Mountainbiken ist eine Breitensportart. Dies unterstreicht die erst kürzlich veröffentlichte Studie “Sport Schweiz 2020”. Mountainbiken liegt in der Schweiz auf Platz 11 der meistausgeübten Sportarten und wird somit von mehr Personen ausgeübt als der Volkssport Fussball.

Durch die technische Weiterentwicklung der Mountainbikes, insbesondere auch durch deren Elektrifizierung, ist die Beliebtheit rasant gestiegen. Diese Entwicklung wird zukünftig so weitergehen.

Das grosse Bedürfnis den Mountainbike-Sport auszuüben, steht in der Schweiz einem zu kleinen
und nicht mehr zeitgemässen Angebot gegenüber.

Es benötigt für Mountainbikerinnen und Mountainbiker offizielle Strecken auf Single-Trails mit fahrtechnischen Herausforderungen für verschiedene Niveaus. Die Angebote bedarf es nicht nur in den Tourismusregionen wie im Graubünden oder Wallis. Vor allem in den Agglomerationsräumen wurde die Einrichtung von Mountainbike-Angeboten versäumt. Diese Entwicklungen mit Verboten und einseitigen Argumenten oder alten Vorurteilen zu verhindern, ist ignorant und löst, wie jahrelange Erfahrungen zeigen, keine Probleme.

Nur eine pro-aktive Vorgehensweise und seriöse Planung stellen sicher, dass die unterschiedlichen Weg- und Waldnutzenden möglichst konfliktfrei und rücksichtsvoll ihren Aktivitäten nachgehen können. Das Ziel der Ko-existenz der Wegnutzenden und die Lenkung zu Gunsten Naturschutzanliegen funktioniert sehr gut, vorausgesetzt eine aktive Auseinandersetzung hat stattgefunden.

Das BikerNetzwerk als Mountainbike-Kompetenzzentrum entwickelt passende Angebote, sensibilisiert die Anspruchsgruppen und vermittelt bei Interessenskonflikten. Unsere praktischen Erfahrungen bestätigen, dass sich dieser Weg lohnt und ein respektvolles Miteinander möglich ist.

Wir bedanken uns bei Andreas Widmer (Mosnang), Martin Sailer (Wildhaus), Markus Bonderer (Sargans) sowie Brigitte Pool (Uznach) und allen 87 Mitunterzeichnenden, die mit dieser Motion ein starkes Zeichen für das Thema Mountainbike gegeben haben.

 

Motion: St.Gallen braucht eine Mountainbike-Strategie

Sarganserländer: Kantonale Mountainbike-Strategie gefordert

St. Galler Tagblatt: “Der Kanton St.Gallen hat grossen Nachholbedarf”

469 See Abfahrt eröffnet

Die See-Abfahrt Flumserberg von Tannenbodenalp (Flums) nach Unterterzen (Quarten) wurde Anfang Juli in Betrieb genommen. Ab der Saison 2021 wird die Route mit der Nummer 469 in das Wegnetz von SchweizMobil integriert.

Seit dem Start der Planung durch die BikerNetzwerk AG und dem Abschluss des Projekts sind knapp drei Jahre vergangen. Die gute Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern, den Behörden, den Wanderwegverantwortlichen und vielen weiteren Interessensvertretern hat sich ausbezahlt. Es ist eine attraktive Mountainbike-Route entstanden. Die Rückmeldungen sind überwiegend positiv.

Auf dem Weg wurden diverse Massnahmen für ein besseres Miteinander von Wanderern und Mountainbikern umgesetzt. So sind mehrere Wegpassagen entflechtet worden und durch geschickt eingebaute Hindernisse wurden Abkürzungen für Mountainbiker verunmöglicht. Um die Umwelt möglichst nicht zu belasten entstanden die Linienführungen in enger Zusammenarbeit mit dem BikerNetzwerk, René Wildhaber, Grundeigentümern, Forstwart und der Wildhut. Für die Biodiversität wichtige Elemente, wie etwa Hecken, wurden bewusst erhalten und Trockensteinmauern erneuert.  Der sanierte Weg dient als gelungenes Anschauungsbeispiel.

Mittels einer eigens installierten Zählstelle wird die Frequentierung des Weges fortan beobachtet. Verglichen mit dem Vorjahr wurde der Weg während den Sommerferien rund 3.5 Mal häufiger begangen und befahren. Das Verhältnis von Wanderern und Mountainbikern hat sich jedoch nur geringfügig verändert. Dass noch keine Reklamationen eingegangen sind, ist ein Indiz dafür, dass die gemeinsame Nutzung dank den ergriffenen Massnahmen funktioniert.

Lehrlinge im Wegunterhalt

Die Lehrlinge der Bartholet Maschinenbau AG leisteten anfangs August angeleitet von René Wildhaber in Flums am Grossberg erfolgreich einen Unterhaltseinsatz. Der neue Wegabschnitt stellt eine qualitative Aufwertung dar und ist neu angenehm für Wandernde und Bikende zu nutzen. Wir freuen uns auf weitere Lehrlingseinsätze.

Baukurs Wanderwege abgeschlossen

Der Verein St. Galler Wanderwege und die BikerNetzwerk AG haben Mitte August zum Baukurs Wanderwege eingeladen. Das Ziel am Kurs war es, die Gemeinden und Tourismusorganisationen beim Unterhalt und Ausbau der Wanderwege zu unterstützen. Mit dem Kurs wurde versucht, nebst klassischen Unterhalts- und Sanierungsmassnahmen, Lösungen aufzuzeigen, wie ein Wanderweg saniert wird, dass er für beide Nutzergruppen Freude bereitet und den unterschiedlichen Belastungen standhält.

Fäh Power Cup 2020

Der Fäh Power Cup findet dieses Jahr mit neuen Sponsoren statt. Somit leisten nun die Fäh Electro Power Group, Marina Walensee, BikerNetzwerk, Drift Bike Shop, SusoBike und Lucky Star Bikes zusammen mit den drei Clubs einen wichtigen Beitrag an die Nachwuchsförderung im Sarganserland.
Der regionale Bike Cup für alle wird in Mols, Walenstadt und Wangs ausgetragen. Weitere Informationen sind unter  faehpowercup.ch zu finden.

Zählungen Mountainbikende und Wandernde

Im Auftrag des Tiefbauamts des Kantons Graubünden betreut die BikerNetzwerk AG auch in diesem Jahr 12 Zählstellen, mit deren Hilfe Wander- und Bike-Frequenzen gemessen werden. Die von uns ausgewerteten Daten aus dem Jahr 2019 wurden nun von der Bündner Fachstelle für Langsamverkehr publiziert.

Das Monitoring von Mountainbikenden und Wandernden kann aus den unterschiedlichsten Gesichtspunkten Sinn ergeben. Wertvoll sind die objektiven Zähldaten für Situationsanalysen an potentiellen Konfliktstellen auf Wegen mit Wandernden und Mountainbikenden oder Naturschutzanliegen. Aufschlussreich sind die Zählungen auch für Erfolgskontrollen bei neu angelegten Wegen, umgesetzten Lenkungsmassnahmen oder Werbekampagnen. Nebst einzelnen lokalen Bewertungen ergeben regionale Analysen wichtige Hinweise für ein solides Besuchermanagement. Hier werden gleiche Ziele, wie Vermeidung von sozialen Konflikten, Umweltschäden, Minimierung von Wegunterhaltskosten, etc. angestrebt.

Hier zum Bericht Langsamverkehr Verkehrszählungen 2019

Bikepauschale BikerSpass

Attraktives Angebot für unsere Gäste: ab zwei Übernachtungen in einem der BikeHotels Heidiland profitieren die Gäste gibt es 50% Rabatt auf das BikerBerg Ticket. Das Angebot ist bei den folgenden Hotels buchbar:

  • Hotel Pizzeria Restaurant Mittenwald
  • BnB Flumserberg
  • Aparthotel Edy Bruggmann
  • Hotel Cristal Flumserberg
  • Knobelboden hotel und Restaurant
  • Garni Hotel Torkelbündte
  • Hotel Post
  • Marina Walensee
  • Hotel Schiffahrt
  • Hotel Steinbock

Der BikerSpass ist in der ganzen Sommersaison buchbar.

Massnahmen für die Koexistenz im Vilderholz

Die BikerNetzwerk AG, Trailworks GmbH und Projekt #Wägmacher haben im Auftrag der politischen- und Ortsgemeinde Sargans Massnahmen für eine verbesserte Koexistenz im Vilderholz umgesetzt. Die BikerNetzwerk AG übernahm die Beratung, Koordination und die Ausarbeitung eines Konzepts. Die Trailworks GmbH betreute die Freiwilligen WägmacherInnen bei der Umsetzung der baulichen Massnahmen.

Start der E-Bike Trophy

Die E-Bike Trophy startet wieder! Die seit 2018/19 erfolgreich durchgeführte E-Bike Trophy geht 2020 in die dritte Austragung. Kompromisslose Geniesser und Geniesserinnen dürfen sich auf den Start, anfangs Juni, freuen.

So funktioniert die Trophy:

Mit dem E-Bike besuchen Sie Bergbeizen und Alpwirtschaften auf soliden Strassen. Routenvorschläge sind im E-Bike Tourenportal von Heidiland zu finden. In der Bergbeiz oder Alp angekommen; geniessen und alle Energiespeicher auffüllen sowie Stempelkarte stempeln lassen. Wer die Stempel aller Beizen oder Alpwirtschaften gesammelt hat, schickt die Karte ein und darf sich Ende Saison auf eine lokale Spezialität freuen. Stempelkarten können direkt vor Ort, an der E-Bike Station Bad Ragaz und bei Heidiland Tourismus bezogen werden.

An der E-Bike Trophy 2020 machen folgende Betriebe mit:

Bergbeizen (6)

  • Berghotel Schönhalden, Flums-Kleinberg
  • Berghotel Sennis-Alp, Walenstadt (NEU)
  • Hotel Furt, Pizol Wangs
  • Panoramarestaurant Edelweiss, Pizol Bad Ragaz (NEU)
  • Bergrestaurant Eggwald, Kunkels Vättis
  • Berghotel und Alpwirtschaft Hotel Sankt Martin, Vättis

Alpwirtschaften (5)

  • Heidialp Ochsenberg, Maienfeld
  • Reto’s Älpli, Pfäfers (NEU)
  • Alp Walabütz, Weisstannental Mels
  • Alp Kohlschlag, Mels
  • Alp Fursch, Flums (NEU)

Der gemeinsame Auftritt der Ausflugsziele der E-Bike Trophy wird in diesem Jahr zusätzlich durch Tischsteller und Dispenser gestärkt. Wir freuen uns auf den Start der E-Bike Trophy 2020 und wünschen allen TeilnehmerInnen genussreiche und erholsame Berg- und Talfahrten mit Rückenwind.

Neues vom Projekt #Wägmacher

Die Einsatzleiter für das Projekt #Wägmacher sind gefunden und die ersten Einsätze sind ausgeschrieben. Dabei sind noch Plätze frei. Anmeldungen für einen Einsatz können im #Wägmacher-Kalender getätigt werden.

Bist Du schon bei #Wägmacher eingeschrieben? Weitere Informationen zum Projekt und Formular sind auf waegmacher.ch zu finden.

E-Bikes als Chance für eine ökologisch nachhaltigere Lebensweise?

In der zweiten Ausgabe des e-mtb Magazin von bike ist ein interessantes Interview von René Wildhaber zu den Themen E-Biken und Umwelt zu finden. Hier der ganze Artikel zum Nachlesen. Auch das BikerNetzwerk ist im Artikel erwähnt.

Neue Zaunwimpel für ein gutes Miteinander

Diesen Sommer sind neue Zaunwimpel auf St.Galler Alpen und Weiden anzutreffen. Das BikerNetzwerk hat diese Initiative lanciert und mit den St.Galler Wanderwegen und dem St.Galler Bauernverband die Produktion und Verteilung der neuen Wimpel umgesetzt.

Die Markierung von Zaundurchgängen bietet mehrere Vorteile. Für Mountainbiker sorgen diese für mehr Sicherheit. Die sachgemässe Kennzeichnung von Weidezäunen sorgt für die rechtzeitige Erkennung aus der Ferne. Unfälle können so vermieden werden. Neben dem Sicherheitsaspekt werden Mountainbiker als auch Wanderer aufgefordert die Zaundurchgänge wieder zu schliessen. Das Projekt fördert die Koexistenz durch die Vermeidung von Konflikten zwischen Wanderern, Bikern und dem Alppersonal.

Wimpel und Zaungriffe werden kostenlos an Bauern, Älpler, Grundbesitzer und Tourismusorganisationen sowie Verkehrsvereine abgegeben. Diese können auf der Geschäftsstelle des St.Galler Buernverbandes in Flawil bestellt werden. Von den 1’000 produzierten Wimpeln, sind bereits über 800 Stück vorbestellt.

St.Galler Bauernverband

Neue Publikation zur Koexistenz und Entflechtung

Das ASTRA, der Verband der Schweizer Wanderwege und Schweiz Mobil publizieren das Merkblatt «Wandern und Mountainbiken – Entscheidungshilfe zu Koexistenz und Entflechtung. Merkblatt für die Planung». Es werden wertvolle Empfehlungen zu einer gemeinsamen Nutzung von Wegen durch Wandernde und Mountainbikende zusammengestellt. Zum Merkblatt geht es hier.

Velontour – für genussvolle Radtouren

Die Plattform Velontour stellt genussvolle Radtouren und regionale sowie kulinarische Highlights aus Regionen vor. Die Ferienregion Heidiland ist im 2020 die exklusive Partnerdestination der Schweiz und präsentiert ihre Geniesser-Touren einem interessierten Publikum. Das länderübergreifende Portal bietet die besten Angebote und Tourentipps zwischen der Nordsee und der Adria für Radfahrer.
Zur Destination Heidiland auf Velontour geht es hier.

Lancierung des Projekts #Wägmacher

Die Mountainbike Szene im Sarganserland beteiligt sich in Zukunft aktiv am Wegunterhalt. Dank des Projekts #Wägmacher wird das Engagement für ein attraktives und gepflegtes Wegnetz gefördert, indem Unterhaltseinsätze organisiert und finanziell mitgetragen werden.

 

Dieses Wochenende (13.-15. März 2020) lanciert die BikerNetzwerk AG zusammen mit den regionalen Fachgeschäften Susobike, DRIFT Bike Shop, Lucky Star Bikes und dem BikerShop Flumserberg anlässlich der Frühlingsaustellungen das Projekt #Wägmacher. Es ist ein klares Signal der Mountainbike Gemeinschaft, dass man sich für ein attraktives Wegangebot in der Region einsetzt und wo nötig auch selbst mitanpackt. Das Mountainbiken hat sich im Sarganserland längst vom Trend- zum Breitensport entwickelt und verlangt deshalb auch nach einer angemessenen Infrastruktur.

 

Das Herzstück des Projekts #Wägmacher ist ein Fonds, den alle (Wander-)Weg NutzerInnen und insbesondere auch die MountainbikerInnen mit dem Kauf eines Aufklebers speisen. Aus diesem Fonds heraus werden Unterhaltseinsätze finanziert, welche durch fachkundige Einsatzleiter organisiert und unter Mithilfe von Freiwilligen durchgeführt werden. Dank der Zusammenarbeit zwischen den Einsatzleitern und der BikerNetzwerk AG wird sichergestellt, dass Unterhaltseinsätze stets mit den Wanderwegverantwortlichen und den zuständigen FörsterInnen abgesprochen werden.

Auch wenn die Initiative des Projekts #Wägmacher aus der Mountainbike Gemeinschaft stammt, sind längst nicht nur MountainbikerInnen angesprochen. Denn die Pflege des bestehenden Wanderwegnetzes ist nicht in jeder Gemeinde über eine öffentliche Institution geregelt und oft stehen sogar die Grundeigentümer selbst in der (finanziellen) Verantwortung. Entgegen der landläufigen Meinung, kümmert sich die Organisation der Schweizer Wanderwege vornehmlich nur um die Signalisation, nicht aber um den Unterhalt der Pflege. Von einem zusätzlichen Engagement in der Wegpflege nach den Leitsätzen der Koexistenz profitieren bei weitem nicht nur die MountainbikerInnen. Gut gepflegte Wege sind in der Regel robuster und können ihren Zweck für alle Nutzergruppen, einschliesslich den Wandernden und Trailrunnern, langfristig erfüllen.

 

Aktive Teilnahme erwünscht

Das Engagement #Wägmacher darf auch als Wertschätzung gegenüber den Grundeigentümern, Touristikern und jetzigen Wegmachern verstanden werden. Sie ermöglichen der Sarganserländer Bevölkerung und unseren auswärtigen Gästen Naturerlebnisse auf einem schönen Wegnetz. Ganz nach dem Motto «nicht mehr, aber bessere Wege» ist die aktive Teilnahme an Unterhaltseinsätzen von allen Interessierten MountainbikerInnen und WanderInnen deshalb ausdrücklich erwünscht. Mit dem Projekt #Wägmacher ergänzt die Mountainbike Gemeinschaft die bestehenden Strukturen und fördert den Austausch mit den anderen Nutzergruppen, fordert aber auch die Anerkennung als ernstzunehmende Interessensgruppe ein.

 

Link Zur Website: www.waegmacher.ch

E-MTB Kurse powered by Swiss Cycling

Im Frühling 2020 werden wieder E-MTB Fahrtechnikkurse von den Swiss Cycling zertifizierten E-MTB Guides Heidiland angeboten. Die Kurse finden im ganzen Sarganserland statt. Angesprochen werden Einsteigerinnen und Einsteiger an sowie regelmässige E-Biker, die zusätzliche Sicherheit und mehr Fahrspass erlangen möchten.

 

Weitere Informationen und die Kursdaten können im Flyer abgerufen werden. Aufgrund der vom Bundesrat ausgerufenen ausserordentlichen Lage fallen gewisse Kursdaten weg. Weitere Änderungen sind möglich.

Flyer E-MTB Kurse 2020

Neubau Route Tannenboden – Unterterzen

Ende Jahr ist die Baubewilligung zur Route von Tannenboden nach Unterterzen eingetroffen. Die Bauplanung läuft auf Hochtouren, mit dem Ziel so früh wie möglich im Frühjahr mit den Bauarbeiten zu starten und die Route Ende Juni offiziell zu eröffnen. Somit kann eine erste Talabfahrt vom Bikerberg Flumserberg mit Anbindung an den öffentlichen Verkehr angeboten werden.

Back To Top